Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Schön, dass du auf meiner Seite gelandet bist! Falls du auf der Suche nach leckeren Rezepten und Tipps zum Kochen bist, bist du hier genau richtig. Ich koche für mein Leben gern und möchte diese Leidenschaft hier teilen. Du hast die Möglichkeit, dir die Rezepte anzusehen, sie nach zu kochen, Fragen zu stellen und gerne auch ein Feedback zu hinterlassen, wie dir das Essen schließlich geschmeckt hat. :) Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Stöbern!

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Avocado-Dip

Nach einer kleinen Pause melde ich mich heute wieder bei euch zurück! Und zum morgigen Jahreswechsel habe ich noch eine kleine Snackidee: Gemüsesticks mit Dip! Einen Dip mit getrockneten Tomaten findet ihr hier: Tomaten-Feta-Dip Heute soll es um einen erfrischenden Dip mit Avocado und Zitrone gehen. :)



Ihr benötigt:
  • Zwei Avocados
  • 1 Zitrone
  • 100 ml Joghurt
  • 200 Gramm Quark
  • Salz, Pfeffer, Curry, Chilipulver
Die Avocados halbieren und mit einem Löffel das Fleisch herausnehmen, die Zitrone auspressen und die Stücke damit beträufeln. Die Avocado-Stücke zusammen mit dem Quark und Joghurt in eine Schüssel geben und alles pürieren, kräftig würzen und abschmecken - fertig! :)

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in's neue Jahr! 

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/


Donnerstag, 17. Dezember 2015

Cranberry-Cookies

Und noch ein letztes Plätzchen-Rezept von mir dieses Jahr. :) Ich weiß, es waren relativ wenig Sorten dieses Jahr, liegt aber auch daran, dass ich Sorten, die ich letztes Jahr so lecker fand, dieses Jahr einfach wieder gebacken habe!



Ihr benötigt für zwei Bleche:
  • 250 Gramm weiche Butter
  • 300 Gramm Mehl
  • 100 Gramm weiße, geraspelte Schokolade
  • 100 Gramm getrocknete Cranberries
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125 Gramm Puderzucker
Zuerst die Butter schaumig schlagen, langsam den Puderzucker, Mehl und den Vanillezucker dazugeben und gut verrühren.

Die Cranberries fein hacken und zum Teig geben, ebenso die Schokolade. 


Als Nächstes den Teig ausrollen, Formen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, genügend Abstand (ca. 5 cm) zwischen den Plätzchen lassen! Noch einige Cranberry-Stückchen darauf verteilen und leicht eindrücken. Alles für ca. 15 Minuten kühl stellen. 


Nun die Plätzchen für 12-15 Minuten in den auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen geben - Fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! Hier haben sich schon über 9000 Kochbegeisterte gefunden. :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/

Dienstag, 15. Dezember 2015

Nussecken

Meine Lieblingsteile zur Weihnachtszeit!



Ihr benötigt für ein Blech:
  • 330 Gramm Zucker
  • 300 Gramm Mehl
  • 2 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 330 Gramm Butter
  • 4 EL Aprikosenkonfitüre
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 200 Gramm Haselnüsse, gemahlen (ich habe alternativ Mandeln verwendet)
  • 200 Gramm Haselnüsse, gehackt (ich habe alternativ Mandeln verwendet)
  • 4 EL Wasser
  • Schokoglasur
Aus 130 Gramm Zucker, 130 Gramm Butter, dem Mehl, dem Backpulver und den zwei Eiern einen Teig zubereiten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen und mit Konfitüre bestreichen.


200 Gramm Butter und 200 Gramm Zucker zusammen mit den zwei Päckchen Vanillezucker in einen Topf geben und erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Nüsse und das Wasser einrühren, bei Bedarf mehr Wasser verwenden, es muss eine geschmeidige Masse entstehen. Diese ebenfalls auf den Teig geben.


Nun noch in den auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen geben und ca. 25 Minuten backen. Noch warm zurechtschneiden. 


Die Ecken auskühlen lassen und zum Schluss noch in Schokoglasur tauchen oder mit einem Löffel Muster ziehen - fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! Schon fast 10.000 Kochbegeisterte haben sich hier zusammen gefunden. :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/

Sonntag, 6. Dezember 2015

Tomaten-Feta-Dip/Aufstrich

 Wer kennt das nicht? Man sitzt abends vorm Fernseh und hat Heißhunger auf irgendwas zu knabbern. Nur Chips landen leider viel zu schnell auf den Hüften... Meine Alternative heißt da immer: Gemüsesticks mit Dip! Daher werde ich euch in den nächsten drei Wochen drei verschiedene Dips zeigen. Zu Beginn gleich mein Favorit der drei Dips: Ein Tomaten-Feta-Dip. Unglaublich lecker und würzig!




Ihr benötigt:
  • 150 Gramm Feta
  • 200 Gramm Frischkäse
  • 6-8 getrocknete Tomaten
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 1 oder 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Oregano
Die Zubereitung ist total einfach. Die Tomaten nach Bedarf noch etwas kleiner schneiden, genauso den Feta. Dann alle Zutaten in eine Schüssel geben, 1-2 Knoblauchzehen dazu pressen und alles mit einem Pürierstab zerkleinern - Fertig! Guten Appetit! :) Passt nicht nur zu Gemüsesticks, ich finde den Dip auch super lecker als Aufstrich zu Baguette oder zu Kräckern. 

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Kokos-Vanillekipferl

Die kalorienreiche Jahreszeit hat begonnen! Natürlich dürfen da auch Beiträge von mir nicht fehlen. ;) Heute mal ein Klassiker - Vanillekipferl - etwas abgewandelt mit Kokos ergänzt. Eine leckere Kombi. :)




Ihr benötigt:
  • 75 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillearoma oder eine Vanilleschote
  • 3 Eier
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 100 Gramm Kokosraspel
  • 250 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Puderzucker
Die Eier trennen und die drei Eigelb in eine große Schüssel geben. Die restlichen Zutaten außer den Puderzucker dazugeben und einen Teig zubereiten. Ca. eine Stunde kalt stellen.


Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen, Kipferl formen und mit genügend Abstand auf das Blech legen, bei mir wurden es zwei Bleche voll. Ca. 10 Minuten backen und noch heiß in Puderzucker wälzen - Fertig! :)


Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Dort findest du mittlerweile über 9000 kochbegeisterte Menschen. Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/

Montag, 23. November 2015

Süßkartoffelpommes aus dem Ofen

Pommes selber machen wollte ich schon lange mal - nur ohne Fritteuse? Ich dachte immer, das geht nicht. Aber diese Süßkartoffelpommes werden im Ofen gebacken - so lecker!



Ihr benötigt für 2-3 Portionen:
  • 4 Süßkartoffeln
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, Currypulver, Paprikapulver
  • Olivenöl
Die Kartoffeln waschen und schälen. In Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.


Mit den Gewürzen kräftig würzen und einen großen Schuss Olivenöl dazugeben. Dann alles gut vermengen (geht am besten mit den Händen).

Den Ofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze oder 200 Grad Umluft vorheizen und die Pommes auf einem mit Backpapier belegten Blech ca. 15 Minuten backen, anschließend wenden und nochmals 10 Minuten backen - fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/

Freitag, 20. November 2015

Grießbrei

Da werden bei mir Kindheitserinnerungen wach. Als Kind habe ich Grießbrei gar nicht so gern gegessen, nun hab ich ihn wieder für mich entdeckt und es gab ihn in den letzten zwei Wochen schon dreimal! Er geht einfach sooo schnell und ist so lecker! :)




Es musste letztens so schnell gehen, dass ich noch nicht einmal ein Foto von den Zutaten gemacht habe - sorry!

Ihr benötigt für vier Portionen:
  • 400 ml Milch
  • 50 Gramm Grieß
  • 50 ml Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Butter
  • Zimt, Früchte, Orangensaft, Kakao nach Bedarf 
Milch, Grieß, Zucker, Sahne und Vanillezucker in einen Topf geben und unter Rühren aufkochen, ich habe dafür einen Schneebesen verwendet. 

Auf kleiner Stufe weiter köcheln lassen und ca. 5-7 Minuten unter ständigen Rühren eindicken lassen. Zum Schluss noch die Butter dazugeben und einrühren - fertig! Guten Appetit! :) Kann man mit Zimt bestreut servieren oder verschiedene Früchte dazu geben, alternativ auch Kakaopulver, Fruchtsäfte, da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/

Sonntag, 15. November 2015

Indonesische Suppe gegen Erkältung

Die Erkältungszeit hat begonnen und traditionell hilft dabei ja immer ein Hühnersüppchen. Nur immer Hühnersuppe fand ich langweilig, da bin ich auf dieses Rezept gestoßen und muss sagen, dass ich mich am nächsten Tag wirklich besser gefühlt habe und mir die Suppe so gut geschmeckt hat, dass es die auch mal geben wird, wenn ich nicht erkältet bin. :)



Ihr benötigt für 3-4 Portionen:
  • 600 Gramm gemischtes Gemüse (ich hatte Karotten, Kohlrabi und Brokkoli)
  • 400 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 150 Gramm Glasnudeln (geht alternativ auch mit normalen Nudeln)
  • 1750 ml Wasser
  • 3 Zwiebeln
  • 1,5 TL Chilipulver
  • 6 TL Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
  • 1,5 TL Mehl
  • 2 Eigelb
  • Salz, Pfeffer, Sojasoße, Öl
Die Zwiebeln würfeln und das Gemüse in Scheiben, bzw, mundgerechte Stücke schneiden.

Öl in einen großen Topf geben, ebenso das Chilipulver und das Gemüse darin anbraten.

Als Nächstes das Ganze mit dem Wasser ablöschen, Gemüse/Hühnerbrühe dazu geben und köcheln lassen. 


Das Hackfleisch, die zwei Eigelb, Mehl, Pfeffer und Salz in einer Schüssel geben und alles gut vermengen (geht am besten mit den Händen). Anschließend kleine, mundgerechte Kugeln formen, dabei die Hände nass machen, dann bleibt nix kleben. :)


Die Bällchen ebenfalls in den Topf geben und fünf Minuten kochen lassen. Schließlich noch die Glasnudeln hinzugeben und zwei Minuten mitkochen (normale Nudeln je nach Kochzeit schon mit den Bällchen hineingeben). Als letzten Schritt noch mit Sojasoße abschmecken - Fertig! Guten Appetit! :) Und gute Besserung! ;)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Schon über 9000 kochbegeisterte Menschen haben sich hier gefunden. :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/

Mittwoch, 11. November 2015

Spinat-Kartoffel-Auflauf mit Eiernestern

Dieses Rezept habe ich in einer Zeitschrift entdeckt und fand die Idee mit den "Eiernestern" ganz amüsant, also habe ich es mal ausprobiert - Fazit: Schon lecker, aber kein Unterschied zum "normalen" Kartoffeln mit Spinat und Spiegelei Gericht. 

 


Ihr benötigt für vier Portionen:
  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 500 Gramm Rahmspinat
  • 4 Eier
  • 100 Gramm geriebenen Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskat
Die Kartoffeln schälen und vierteln, ca. 15 Minuten in Salzwasser kochen. Spinat nach Packungsanweisung zubereiten.

Die Kartoffeln und den Spinat in einer Auflaufform vermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.


Mit einem Löffel vier Mulden hineindrücken und die Eier hineingeben (hat bei mir nicht so gut geklappt, da der Spinat sehr flüssig war). Das Ganze mit Käse bestreuen.



Nun das Ganze für 20-25 Minuten in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen geben - fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue Rezepte informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Schon über 9000 kochbegeisterte Menschen haben sich dort zusammengefunden. Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein/


Sonntag, 8. November 2015

Powersalat mit Granatapfel und Zitronendressing

Der Winter steht vor der Tür und was ist da ganz hilfreich? Ein gutes Immunsystem! Dieser Salat ist eine riesige Vitaminbombe und trägt definitiv dazu bei. :)



Ihr benötigt für 4 Portionen:
  • 500 Gramm Brokkoli
  • 1 Granatapfel
  • 400 Gramm Karotten
  • 250 Gramm braune Champignons
  • 2 Avocados
  • 1 Zitrone
  • 6 EL Olivenöl
  • 100 Gramm gemischte Kerne (Kürbis-,Sonnenblumen, Pinienkerne)
  • Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Zucker
Zuerst den Brokkoli putzen, waschen und klein schneiden (auch den Stiel kann man verwenden, einfach schälen und in mundgerechte Stücke schneiden), in einen Topf mit kochendem Salzwasser ca. 4 Minuten garen, danach kalt abschrecken und abtropfen lassen.


Die Kerne des Granatapfels herauslösen. Bei mir ist das immer eine ziemliche Sauerei, weil der Saft der Kerne am Ende überall in der Küche verteilt ist - Trotz Anleitung via Youtube. Also falls irgendjemand einen Tipp hat, wie man das am besten macht, schreibt mir! 


Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden, Möhren schälen, waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Avocados halbieren, Stein herauslösen und das Fleisch mit einem Teelöffel heraushöhlen, sodass mundgerechte Stücke entstehen. 

Für das Dressing einfach die Zitrone auspressen und den Saft mit Salz, Pfeffer und Zucker verrühren, anschließend Öl dazugeben. Alles gut verrühren.

Das gesamte Gemüse in einer Schüssel vermengen, Basilikum fein hacken und ebenfalls dazu geben.


Salat auf Tellern anrichten, Dressing dazu geben und mit Kernen bestreuen - fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! Schon über 9000 kochbegeisterte Menschen haben sich hier zusammengefunden. :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein


Sonntag, 1. November 2015

Schokoladen-Muffins mit Karamellsoße

Anlässlich meines Geburtstags habe ich mit ein paar Freundinnen einen Brunch veranstaltet. Und da darf etwas Süßes auf keinen Fall fehlen! :) Diese Muffins sind unglaublich schokoladig und kamen super bei meinen Gästen an. :)



Ihr benötigt für 12-14 Muffins:
  • 125 Gramm Butter
  • 200 Gramm Schokoladenkuvertüre (Zartbitter oder Vollmilch)
  • 2 Eier
  • 80 Gramm Backkakao
  • 200 Gramm Zucker + 4 EL für die Karamellsoße
  • 200 ml süße Sahne
  • 50 ml Sahne
  • 280 Gramm Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 250 ml Buttermilch
  • 1/2 TL Salz
  • eine Hand voll Popcorn
Die Butter in einem Topf schmelzen lassen und den Topf anschließend vom Herd nehmen. Die Hälfte der Kuvertüre grob hacken, 50 ml Sahne und 50 ml Milch in einem weiteren Topf aufkochen und die Kuvertüre darin schmelzen, dabei ständig rühren.

Nun die Eier und 200 Gramm Zucker mit einem Rührgerät ca. 5 Minuten lang cremig aufschlagen, im Anschluss die Butter unterrühren.
Das Mehl, Backpulver, Natron und Kakao in einer zweiten Schüssel vermengen und dann abwechselnd mit der Buttermilch nach und nach zu der Ei-Butter-Mischung geben.
Zum Schluss noch die geschmolzene Kuvertüre unterrühren.


Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und den Teig darauf verteilen. Dabei die Mulden nicht randvoll machen, der Teig geht noch auf.  Die restliche Kuvertüre ebenfalls grob hacken und oben auf die Muffins verteilen.


Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Muffins darin für ca. 15-18 Minuten backen. In der Zwischenzeit kann man sich der Karamellsoße widmen. :)

Hierfür 4 EL Zucker gleichmäßig verteilt in einen Topf geben und solange erhitzen, bis der Zucker sich auflöst und eine goldbraune Farbe bekommt. Achtung: Während dieser karamellisiert, nicht umrühren, da bleibt nur alles am Löffel kleben! Mit 150 ml Sahne ablöschen und unter ständigen Rühren ca. 10 Minuten einköcheln. Dabei ist es wichtig, die ganze Zeit zu rühren, damit nichts anbrennt, Geduld haben - es lohnt sich. :) Schließlich noch das Salz dazu streuen, dadurch entsteht ein süß-salziger Geschmack. 

Dann kann man die fertigen Muffins mit der Soße und Popcorn verzieren, ich habe auf Popcorn verzichtet, weil ich sie optisch ohne besser fand. :) Fertig! Guten Appetit!

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue Rezepte informiert werden und dich mit anderen darüber austauschen? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Schon über 9000 kochbegeisterte Menschen findet man hier. :)


Donnerstag, 29. Oktober 2015

Überbackene Putenschnitzel mit Champignons und Spätzle

Die Kombi aus viel Käse, frischen Pilzen, Spätzle und einer Sahnesoße kann ja nur gut sein, habe ich mir gedacht - und so war es auch! :)



Ihr benötigt für 4 Portionen:
  • 350 Gramm Champignons
  • 150 Gramm geriebenen Käse
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Creme fraiche
  • Spätzle oder Nudeln nach Bedarf
  • 4 Putenschnitzel (ich hatte zwei relativ große)
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Butter
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Zuerst die Zwiebel schälen und fein hacken, die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. 
Einen Esslöffel Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten, anschließend die Pilze hinzufügen und mit braten. Creme fraiche und Sahne dazu geben und kurz aufkochen lassen, salzen und pfeffern.


Nun die Schnitzel in einer zweiten Pfanne mit einem weiteren Esslöffel Butter von jeder Seite je zwei Minuten anbraten, danach mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und in eine Auflaufform legen.


Den Inhalt der ersten Pfanne dazu schütten und den Käse darüber streuen.


Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Ganze für ca. 15 Minuten in den Ofen geben. In der Zwischenzeit noch die Spätzle, bzw. Nudeln kochen - fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein