Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Schön, dass du auf meiner Seite gelandet bist! Falls du auf der Suche nach leckeren Rezepten und Tipps zum Kochen bist, bist du hier genau richtig. Ich koche für mein Leben gern und möchte diese Leidenschaft hier teilen. Du hast die Möglichkeit, dir die Rezepte anzusehen, sie nach zu kochen, Fragen zu stellen und gerne auch ein Feedback zu hinterlassen, wie dir das Essen schließlich geschmeckt hat. :) Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Stöbern!

Mittwoch, 30. September 2015

Saftiger Zucchinikuchen

DER Geheimtipp, damit der Kuchen lange saftig bleibt? Reibe eine Zucchini in den Teig! Okay okay, für die meisten ist das wohl kein Geheimnis mehr, aber ich habe zum ersten Mal einen Zucchinikuchen gebacken und war so begeistert, dass er so lange saftig bleibt. :)



Ihr benötigt:
  • 3 Eier
  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Pflanzenöl
  • 2 Tassen geriebene Zucchini
  • 3 Tassen Mehl
  • 100 Gramm geriebene/gemahlene Nüsse
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Butter zum Ausfetten
  • Paniemehl
Zuerst die Zucchini reiben, bis man zwei Tassen voll hat. Den Zucker, Vanillezucker, Öl, Zimt und die Eier in eine Schüssel geben und alles verrühren. Die geriebene Zucchini unterheben.



Das Mehl und das Backpulver vermischen und zu dem Teig geben, zum Schluss noch die Nüsse.


Eine Kuchenform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig hineingeben. Das Ganze bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 50-60 Minuten backen. 

Auskühlen lassen und evtl. noch mit Schokolade überziehen - Fertig! Guten Appetit :)

Möchtest du gern darüber informiert werden, wenn ein neues Rezept online ist? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: 


NEU: "Kochen kann so leicht sein" jetzt auch auf Instagram - Schau vorbei! :) 



Sonntag, 27. September 2015

Blätterteig-Pizza mit selbstgemachter Tomatensoße

Mal eine neue Art, Pizza zu machen. :) Ich finde diese kleinen Teile wirklich praktisch, da man sie sowohl warm frisch aus dem Ofen genießen kann oder als kleinen Snack für zwischendurch auch kalt - ebenfalls ein toller Partysnack!



Ihr benötigt:
  • 1 Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 100 Gramm Tomatenmark
  • 1 EL Butter
  • 3 EL Wasser
  • 1 Becher Sahne
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Pizzagewürz
  • 100 Gramm geriebenen Käse (z.B. Emmentaler)
  • Belag je nach Lust und Laune (Schinken, Champignons, Ananas, Tomaten, Thunfisch, Mais, Salami, ...) 
  • Salz, Pfeffer
Für die Soße zuerst die Butter in einem Topf schmelzen, dann das Tomatenmark dazugeben und solange rühren, bis sich beides gut verbunden hat. Nun Sahne, Zucker, Wasser und Pizzagewürz dazu geben und alles gut verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Den Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ausrollen (meistens ist ein Backpapier schon dabei beim Teig) und in beliebig viele Stücke schneiden, ich habe sechs Teile daraus gemacht. Mit einem Löffel die Soße auf den einzelnen Teilen verstreichen und beliebig belegen, aber nicht übertreiben mit dem Belag. Ich habe einfach nur Mais genommen. Zum Schluss noch mit Käse bestreuen.


Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und die Pizza für ca. 12-18 Minuten darin backen - Fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue Rezepte informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei. :) Hier geht's zur Seite: 


Dienstag, 22. September 2015

Schweinerücken in Sahnesoße mit Speck und Champignons

Ein Gericht, bei dem der Schwerpunkt auf Fleisch liegt - Das sieht man selten bei mir, ich weiß. Liegt ganz einfach daran, dass ich relativ wenig Fleisch esse, doch dieses Wochenende war Besuch da und dann darf es auch mal einen Sonntagsbraten geben. :)



Ihr benötigt für vier Portionen:
  • 750-1000 Gramm Schweinerücken
  • 100 Gramm gewürfelten Speck
  • 1 große Zwiebel
  • 300 Gramm Champignons
  • 250 ml Schmand
  • 250 ml Sahne
  • Öl
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch, Petersilie
Als erstes die Champignons bürsten und in Scheiben schneiden, die Zwiebel fein würfeln. Etwas Öl in einem Topf erhitzen, den Speck darin anbraten. Nach kurzer Zeit die Champignons und die Zwiebel dazugeben und mitdünsten. 


Eine Knoblauchzehe dazupressen, Sahne, Schmand und viel Petersilie hinzugeben, kurz aufkochen. 

Das Fleisch von allen Seiten kräftig salzen und pfeffern und in eine Auflaufform geben, den Inhalt des Topfes darüber gießen. Das Ganze nun für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.



Am nächsten Tag den Ofen auf 170 Grad vorheizen und den Braten je nach Größe für 1,5-2 Stunden garen. Fertig! Guten Appetit! :)

Hier ein Tipp, wenn dir dieses Rezept gefallen hat und du gern informiert sein möchtest, wenn ein neues Rezept kommt: Schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: 



Einfach auf "Gefällt mir" drücken, um immer auf dem neusten Stand zu sein. :)

Sonntag, 20. September 2015

Ofenkartoffel-Salat mit getrockneten Tomaten und Balsamico

Ich bin ehrlich gesagt nicht wirklich ein Fan vom klassischen Kartoffelsalat mit Essigdressing und habe nun mal nach Alternativen geschaut. Dieser Salat hat mich dabei überzeugt, sowohl warm, als auch kalt. :)



Ihr benötigt für vier Portionen:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 150 Gramm getrocknete Tomaten
  • 125 ml Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, Petersilie
Als Erstes die Kartoffeln waschen und abbürsten, je nach Größe halbieren oder vierteln und in eine Auflaufform oder Bräter geben. 2 EL Olivenöl und reichlich Salz darüber geben.


Den Ofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kartoffeln für ca. 25-35 Minuten hinein geben, gelegentlich wenden. In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten klein schneiden und die Zwiebel fein hacken.


Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermengen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Entweder noch warm essen oder kalt als Salat - Fertig! Guten Appetit! :)

Hier ein Tipp, wenn dir dieses Rezept gefallen hat und du gern informiert sein möchtest, wenn ein neues Rezept kommt: Schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: 


Einfach auf "Gefällt mir" drücken, um immer auf dem neusten Stand zu sein. :)

Dienstag, 15. September 2015

Panierte Zucchinischeiben mit Nudeln und Tomatensoße

Heute wieder mal ein Gericht mit Zucchini, ich hoffe, mit dieser Zutat nerve ich euch nicht zu sehr, aber wir haben einfach sooo viele Zuhause! Und paniert schmeckt sie echt lecker. :)



Ihr benötigt für vier Portionen:
  • 1 Zucchini
  • 400 Gramm Nudeln
  • 200 Gramm Tomaten
  • 100 Gramm Parmesan
  • 2 Eier
  • 50 Gramm Pinienkerne
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Zucker
Als erstes die Zucchini waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Eier in einer Schale aufschlagen und mit 80 Gramm geriebenen Parmesan verrühren. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Scheiben in der Parmesan-Ei-Mischung wenden und dann von beiden Seiten jeweils ca. 1 Minute anbraten. Bei mir hat das leider nicht so ganz funktioniert, die Panade hat nicht richtig an den Scheiben gehalten, aber mit ein bisschen Geduld kann man sie einfach nachträglich wieder auf die Scheiben schieben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen. Zum warm halten einfach den Ofen auf 50 Grad stellen, die Zucchinischeiben auf einen Teller geben und hinein stellen.

Die Zwiebel fein würfeln und mit 100 ml Öl in einen Topf geben, den Knoblauch dazu pressen und andünsten.


Die Tomaten waschen und vierteln, ebenfalls in den Topf geben. Mit viel Thymian würzen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Öl kurz anrösten.


Nudeln auf Teller verteilen, etwas Tomatensoße darüber geben, anschließend ein paar Pinienkerne und zum Schluss noch Parmesan darüber reiben, die Zucchinischeiben aus dem Ofen nehmen und dazu anrichten - Fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein

Donnerstag, 10. September 2015

Bananen-Kokos-Schoko-Porridge

Heute mal was ganz Neues von mir - eine Frühstücksidee! Getestet und für sehr gut befunden, es schmeckt nicht all zu süß und man bleibt davon lange satt. :)



Ihr benötigt für 2 große Portionen:
  • 80 Gramm Haferflocken
  • 1 Banane
  • 2 TL Backkakao
  • 20 Gramm Kokosraspeln
  • 400 ml Milch
  • 200 ml Wasser
  • Zucker nach Bedarf
Zuerst die Milch, das Wasser, den Kakao und die Haferflocken in einen Topf geben und aufkochen lassen. Unter ständigen Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis alles schön eingedickt ist.

Die Banane zerdrücken und zu dem Brei geben, ebenso die Kokosflocken, alles gut vermengen und mit Zucker abschmecken. Meiner Meinung nach braucht man schon ein wenig Zucker für die Süße, aber das ist Geschmackssache. :) Fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein

Sonntag, 6. September 2015

Thunfisch-"Torte"

Ein total beliebter Party-Snack, ich liebe ihn sowohl kalt, als auch warm. :) Ein Salat rundet das Ganze dazu noch ab.



Ihr benötigt:
  • 3 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 Packung Blätterteig
  • 150 Gramm geriebenen Käse
  • 2 Eier
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Becher Creme fraiche
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Petersilie
Zuerst eine Auflaufform oder eine Quicheform mit dem Blätterteig auslegen, bei den meisten sind gleich Backpapiere mit dabei, diese unbedingt dran lassen! Gut festdrücken, es muss nicht alles perfekt glatt sein.


Den Thunfisch abtropfen lassen und in eine Schüssel geben, die halbe Zitrone auspressen und den Saft dazu schütten. Außerdem die Eier, Creme fraiche, 50 Gramm Käse, viel Petersilie, Salz, Pfeffer und Paprikapulver dazu geben und alles gut vermengen.

Die Masse in die Form geben und glatt streichen. Dann bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen, 5 Minuten vor Ende der Zeit den restlichen Käse darüber streuen. Den Käse nicht schon von Anfang an drauf streuen, da sich dann eine Art "Deckel" bildet und die Hitze nicht mehr ausreichend an den Thunfisch gelangt.



Wenn die Ränder leicht bräunlich sind, ist die "Torte" fertig. Entweder gleich genießen oder abkühlen lassen und als Snack für Zwischendurch essen. Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein

Freitag, 4. September 2015

Zucchini-Salat

Was macht man, wenn man zu viele Zucchinis Zuhause hat? Richtig! Zucchini-Salat ;)



Für zwei Portionen benötigt ihr:
  • 2 Zucchinis
  • 1 Becher Joghurt
  • 2 EL Mayonnaise
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer, Öl
Zuerst die Zucchinis in dünne Scheiben schneiden, etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Scheiben darin anbraten. Eine halbe Zitrone auspressen und den Saft darüber träufeln. 


Für das Dressing den Joghurt mit der Mayonnaise verrühren. Die Knoblauchzehe dazupressen, den Schnittlauch fein schneiden und ebenfalls einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen - Fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue Rezepte informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei. :) Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein

Dienstag, 1. September 2015

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch und Ingwer

Bei dieser Suppe steigt meine Vorfreude auf den Herbst um einiges an... :) Die Kombi mit Kokos und Ingwer ist einfach der Hammer!



Ihr benötigt für vier große Portionen:
  • 1 Hokkaido Kürbis (ca. 1 kg)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 2 große Möhren
  • 80 Gramm Ingwer
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Kokosöl (alternativ Olivenöl)
  • 900 ml Wasser 
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1 Becher Sauerrahm, falls der Kürbis noch zu süß ist
  • bei Bedarf Kürbiskerne zum Garnieren
Zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden, Ingwer raspeln. Öl in einem großen Topf erhitzen und diese drei Zutaten darin 3 Minuten andünsten. In der Zwischenzeit den Kürbis schneiden und entkernen, der Rest wird später mitgekocht. Die Karotten in Scheiben schneiden, den Sellerie würfeln.


Kürbis, Karotten und Sellerie dazu geben und ca. 2 Minuten mit braten. Gemüsebrühe darüber streuen und mit 900 ml Wasser aufgießen. Alles etwa 15-20 Minuten köcheln lassen.


Nun die Kokosmilch, den Honig und eventuell den Sauerrahm hinzugeben und alles solange pürieren, bis keine Stücken mehr vorhanden sind. Fertig! Guten Appetit! :)

Hat dir das Rezept gefallen? Möchtest du gern über neue informiert werden? Dann schau doch mal auf der Facebook-Seite von "Kochen kann so leicht sein" vorbei! :) Fast 9000 Mitglieder sind wir mittlerweile - ich danke euch! Hier geht's zur Seite: https://www.facebook.com/kochenkannsoleichtsein